Herzlich Willkommen beim SV Rittersdorf 1958 e.V.

NICHT BERAUSCHEND – ABER ERFOLGREICH

k-IMG 0297NICHT BERAUSCHEND – ABER ERFOLGREICH

 Sportplatz Rittersdorf im November 2014… Frühlingshafte Temperaturen, freundliches Herbstwetter und ein tiefer Platz, der mit zunehmender Spieldauer für alle Akteure immer schlechter wurde. Der Gast und Tabellenvorletzte aus Wolsfeld kam mit diesen Bedingungen weitaus besser zurecht als unsere Elf. Spielerisch überlegen und eindeutig Feldüberlegen agierte die Gastmannschaft und brachte unsere Defensive einige Male in Verlegenheit. Tormann Andy Hilden musste des Öfteren Kopf und Kragen riskieren um einen Rückstand zu verhindern. Bei unseren Offensivaktionen wurde vorwiegend versucht das Mittelfeld mit langen und schnellen Bällen zu überbrücken und hinter die gegnerische Abwehrreihe zu kommen. Dies gelang auch einige male und prompt wurde es gefährlich. Sattelfest waren die Defensivreihen der Gäste nicht. Trotz Chancen hüben wie drüben wechselten beide Teams torlos die Seiten.

 

 

Nach Wiederanpfiff nahm unsere Mannschaft das Spielgeschehen deutlich mehr in die Hand und prompt ergaben sich einige gute bis sehr gute Torchancen. Leider wurden diese sowie die entstehende Unsicherheit der Wolsfelder nicht weiter ausgenutzt. Es schlich sich nun mit zunehmender Spieldauer wieder mehr und mehr der Schlendrian der ersten Halbzeit ein. Sehr viel Glück hatte unser Team anschließend bei zwei hundertprozentigen Chancen der Gäste. Aber wie so oft im Fußball – machst du sie vorne nicht weg, fängst du sie hinten. Und so geschah es auch. Nach einem Foulspiel im Mittelfeld brachte David Arens den fälligen Freistoß mustergültig in den 16er, wo Andy Berg von hinten in die Flanke reinlief und den Ball per Kopf sauber versenkte. Die Schlussviertelstunde stand dann logischerweise im Zeichen der SG Wolsfeld, wobei unsere Jungs noch die ein oder andere Konterchance liegen ließ. Am Ende aber reichte es für einen letztendlich glücklichen Sieg. Eine Punkteteilung wäre hier gerecht gewesen.

 

 

FAZIT: Die SG Wolsfeld ist ein Tabellenvorletzter, der sicherlich nicht in diese Tabellenregionen gehört und spielerisch einiges zu bieten hat, der aber aufgrund seines Tabellenplatzes nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzt. Gerade aus diesem Grund ist es unverständlich, warum man sich in der Defensive so passiv verhält und den Gegner erst mal in aller Ruhe den Ball annehmen lässt und erst dann versucht zu verteidigen, wenn der Ball längst wieder gespielt ist. Wie es richtig geht und nachweislich auch funktioniert hat man doch die erste Halbzeit gegen die SG Koosbüsch gesehen. Durch die Unsicherheit des Gegners entstehen Fehler und dann Räume die genutzt werden können. Außerdem ist der Weg zum gegnerischen Tor kürzer, man kann schneller spielen wenn als Team geschlossen aufgerückt wird und das Spielgerät ist weiter vom eigenen Tor entfernt. Hier wäre unseren Jungs doch mehr Aggressivität, Laufbereitschaft und vor allem mehr Mut zu wünschen.

 

 

Am kommenden Sonntag ist unsere Mannschaft zu Gast beim Tabellenführer Preist – ein absolutes Kontrastprogramm also. Wer aber nun deswegen ein wenig Übergewicht in der Hose hat, sollte unserem Coach direkt Bescheid geben. Respekt auf jeden Fall. Aber Angst oder Zurückhaltung dürfen wir nicht zeigen. Sonst ist von einer Wiederholung des Remis aus dem Hinspiel nicht zu träumen. Das unsere Jungs es drauf haben, haben sie oft genug bewiesen. Also – lasst uns Sie ärgern!!!

 

Anpfiff am Sonntag, 30.11.2014 ist um 14.30 Uhr in Rodt bei Zemmer (Fidei).