Herzlich Willkommen beim SV Rittersdorf 1958 e.V.

VORNE WIE HINTEN – AUF ANDY HILDEN IST VERLASS

k-IMG 0260VORNE WIE HINTEN – AUF ANDY HILDEN IST VERLASS

 unsere getreuen Zuschauer bekamen in der noch jungen Saison ja schon einiges geboten. Am vergangenen Spieltag wurde jedoch ein weiteres, neues Kapitel aufgeschlagen. Nicht nur das unser Keeper Hilden mit einigen tollen Reflexen und hellwachen Reaktionen seine Mannschaft nach dem 0-1 in der 5. Minute im Spiel hielt, nein er rettete in der Nachspielzeit der Partie auch noch einen Punkt. Nach einem von Alex Paltzer getretenen Eckstoß verwertete er den Ball per Kopf zum vielumjubelten und letzten Endes verdienten Punktgewinn.

Der Spielverlauf an sich ist schnell erzählt. Auf dem schwer zu bespielenden Platz in Ehlenz blieb auf beiden Seiten Vieles Stückwerk. Kaum einmal zu Ende gespielte Angriffe durch aufmerksame Abwehrreihen und ungenaues Passspiel.

 

Insgesamt über 90 Minuten eine sehr zerfahrene Partie. Dennoch musste Andy Hilden in drei bis vier Situationen Kopf und Kragen riskieren um einen höheren Rückstand zu vermeiden. Ging der Fleißpunkt der optischen Überlegenheit in der ersten Hälfte an den Gast aus Irrel, hatte unsere Mannschaft im zweiten Abschnitt mehr vom Spiel. Mehrmals lag der Ausgleich in der Luft. Auf der anderen Seite blieb die SG Irrel durch Kontersituationen stets gefährlich. Letztlich konnten sich am Ende des Spiels beide Mannschaften über ein leistungsgerechtes Remis freuen.

 

 

FAZIT: Hätte man erstens einen besseren Platz vorgefunden, wäre der Gegner zweitens nicht so kampfstark gewesen und hätten drittens unsere Jungs nicht so unkonzentriert und leichtfertig agiert, hätte man sicherlich als Sieger den Platz verlassen. Aber – erstens wusste man um die Platzverhältnisse, zweitens musste man auch mit einem unangenehmen Gegner rechnen. Was sich allerdings einige Spieler in einigen Situationen dachten, bleibt ein Rätsel. Es sollte eigentlich bekannt sein, dass Spiele, vor allem in der derzeitigen personellen Situation, nur durch unbedingten Einsatz, Wille und Laufbereitschaft zu gewinnen sind. Hier sollte man die Ansprache unseres Coaches doch bitte nochmal verinnerlichen. 2-3 Spieler in Normalform und ein herausragender Keeper sind einfach zu wenig. Alle Anderen sind kommenden Sonntag herzlichst eingeladen nochmal eine Schippe drauf zu legen. Das wird auch bitter nötig sein. Als Gast erwartet man den spielstarken Tabellendritten SG Kyllburg II.

 

 

Anpfiff am 02.11. ist um 14.30 Uhr in Ehlenz.